Die ersten zwei Tage sind um (W1T2)

So Ihr Lieben,

die letzten Tagen waren für mich etwas stressig. Sonntag um 00:00 Uhr wurde ich endlich für das Programm freigeschaltet. Erst dann sah ich, was mich tatsächlich alles erwartet. Natürlich war ich gespannt, was ich alles essen darf und was nicht und vor allem wie viel??

Also nachts bis ca. 1 Uhr die Pläne mal grob überflogen. In dieser Nacht schlief ich dann auch gleich mal total unruhig, aber nur aus dem Grund, weil ich es nicht erwarten konnte, dass es jetzt endlich los ging.

W1T1
Mein Tag beginn um 6 Uhr in der Früh und direkt nach dem Aufstehen machte ich mich in die Küche, um mein Frühstück und auch mein Mittagessen vorzubereiten.

IMG_3539Zum Frühstück gab es Vollkornbrot mit Magerquark und Geflügelaufschnitt. Dazu einen Apfel und Nüsse. Und natürlich nicht zu IMG_3541vergessen das Wasser.

Dann hieß es „Mittag essen“ vorbereiten. Es war schon etwas komisch, direkt in der früh auch das Mittagessen zu kochen. Das mochten meine Sinne überhaupt nicht. Aber gut, bringt ja nichts. Ich kochte dann Nudeln, Hühnchen und Brokkoli & Blumenkohl (TK) mit einer leichten Curry-Note.

Abends gab’s dann auf Grund meiner Einfallslosigkeit auch wieder Hühnchen und Gemüse.

Ehrlich gesagt, merkte ich an den zwei Mahlzeiten schon, dass mir das ein wenig zu viel Fleisch ist. Genauso, wie ich in der früh stark mit dem Brot zu kämpfen habe. Ich brachte das ganz schwer runter. Ich musste mich unbedingt nach Alternativen umsehen. Dabei hilft zum Glück das Programm und auch die Facebookgruppe von Size Zero.

Abends stand dann die erste Sporteinheit „Push“ an. Ich legte also meine Matte im Schlafzimmer aus, legte das iPad vor mich hin und studierte erst die Übungsanleitungen und ging dann nach einer Aufwärmphase mit Hampelmännern und Knieheben zu dem Workout. Ich nutzte natürlich die Echtzeitvideos mit Julian. Die waren super. Alles gut erklärt, mit Motivation, mit Korrektur (natürlich nur was er bei der „Kundin“ im Video sieht). Ich fand es total KLASSE.

Aber ehrlich gesagt, war ich danach platt. Er wenig übel war mir zudem da auch, nachdem ich anscheinend den Tag über ZU viel getrunken habe und mein Körper das nicht gewohnt ist. Gott sei dank musste ich nicht erbrechen.

W1T2

Mein Tag zwei von Size Zero sah ähnlich aus. Nur, dass am Abend vorher schon das Essen für mein nächstes Mittagessen gekocht habe. Es war zwar ein wenig stressig in meiner Küche, da ich auch noch ein separates Essen für meinen Mann kochte, Die Küche sah danach wie ein Schlachtfeld aus. 🙂

IMG_3547Zum Frühstück gab es wieder das Vollkornbrot mit Magerquark und Geflügelafschnitt dazu ein Apfel und Nüsse. Und Leute ich find es total eklig. Ich musste mich dermaßen zwingen, die Brote zu essen. ich weiß auch nicht. Normalerweise bin ich nicht so, aber das bekomme ich nicht weiter runter. Also nahm ich mir vor nach Alternativen zu gucken.

Zum Mittagessen gab es diesmal Bohnen, Pilze mit einem Seelachsfilet und Kartoffeln. Ein Foto habe ich nicht für Euch. War in der Anrichtung etwas einfallsreich.

Während meiner Mittagspause auf Arbeit schaute ich mir auch die Umrechnungstabelle vom Programm an, was ich anstatt der Brote essen kann. Und siehe da eine Lösung war gefunden. Ich war happy. Denn ich darf in der Früh auch meinen geliebten Porridge mit Beeren essen. Yammi Yammi.

Nach der Arbeit ging ich dann noch einkaufen, um ein paar Dinge zu kaufen. Denn ich entschied mich, dass heute Abend Garnelen geben sollte. Ja, keine billige Alternativen zu Hühnchen. Aber ich steh auf Fisch und Meerestiere.

Mein Abendessen bestand daher aus Garnelen mit Zucchini und Tomaten. Mein Mann bekam wieder mal ein anderes Essen. Das Foto habe ich leider vergessen.

Abends stand dann auch die erste Sporteinheit „Pull“ auf dem Programm. Ich bereitete wieder alles im Schlafzimmer vor. Wärmte mich auf und zusammen mit meinem Mann ging ich dann die Übungsanleitungen durch und der gab mir als Sportlehrer noch Tipps zur Verbesserung meiner Positionen. Die Pull-Einheit war anstrengender als die Einheit gestern. Ich habe zusätzlich zu dem Muskelkater von gestern noch direkt neuen dazu bekommen. Vor allem merke ich meine Oberschenkel und meinen Hintern. Natürlich auch die Arme. Naja eigentlich alles! 🙂

Aber ich find es toll!!! Es ist ein super Programm, es gibt dir viele Tipps und unterstützt dich. Ich bin noch mega motiviert. Mal gucken, wie das in ein paar Wochen aussieht!

Seid gespannt.

Eure Katja

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>